HAMA (Hanf mit Schurwolle)

Hanffasern werden aus dem Bast/Rinde der Hanfpflanze gewonnen. Diese werden durch Brechen und Walzen der Stängel vom Rest der Pflanze getrennt. Die feinen Fasern der männlichen Hanfpflanze werden für zarte Stoffe und Teppichfasern verwendet. Hanf hat eine hohe Bruchfestigkeit und dadurch bedingt einen geringen Abrieb.

Dem Florfaden aus reiner Schurwolle aus Neuseeland wird - je nach gewünschter Helligkeit - Hanf beigemischt.

Das Ergebnis ist in jedem Fall eine ideale Kombination aus charmant natürlichem Farbeindruck und unproblematischer Oberfläche.

Die Musterakzente werden entweder durch zusätzlichen Einsatz von Teppichseide oder reiner Hanffaser gesetzt.